Großer Einsatz wird nur teilweise belohnt

FC Hirschhorn - TSV Rettigheim 1:1 (0:1)

Am vergangenen Sonntag trennten sich der FC Hirschhorn und der TSV Rettigheim nach einer intensiven Auseinandersetzung 1:1 unentschieden. Trotz des Punktgewinns verbleibt der FCH auf dem 13. Tabellenplatz der Kreisklasse A Heidelberg (17 Spiele, 4 Siege, 34:45 Tore, 15 Punkte).

Spielverlauf: In einer äußerst lebhaften Anfangsphase kam Hirschhorn bereits in der 2. Spielminute durch eine Flanke Alberts dem Tor gefährlich nahe. Bis zum ersten guten Torabschluss Rettigheims dauerte es ebenfalls nur wenige Augenblicke, denn bereits in der siebten Minute erzielte Herbold den sehenswerten Treffer zur 0:1-Führung der Gäste. In der Folge nahmen die Spielanteile Rettigheims stetig zu, begünstigt wurde dieser Umstand durch zahlreiche einfache Ballverluste im Aufbauspiel der Hausherren. Bis zur 35. Minute gelang es der Auswärtsmannschaft konstanten Druck auf die Defensive Hirschhorns auszuüben, mehrere Torabschlüsse waren die Konsequenz. Dem FCH gelang es in dieser Phase der Partie nur selten das Kombinationsspiel über mehrere Stationen aufrechtzuerhalten, weshalb Entlastungsangriffe selten waren. Gleichwohl sich die Hausherren danach wieder stabilisierten, nahm die Ansehnlichkeit der Partie bis zur Halbzeit ab. Beiden Seiten konnte jedoch intensive Einsatzbereitschaft sowie beharrliche Zweikampfführung attestiert werden, weshalb die Partie nie gänzlich unattraktiv erschien.

Nach dem Seitenwechsel trat Hirschhorn wieder zielstrebiger auf. Gleich in der 47. Minute meldete sich die Offensive durch eine Direktabnahme Kittels zurück. Nur drei Minuten später umspielte Bergmann im gegnerischen Strafraum zunächst mehrere Verteidiger und wurde letztlich regelwidrig gestoppt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Spielertrainer Kittel unhaltbar zum 1:1-Ausgleich. Im Anschluss daran intensivierte sich die Partie zusehends. In der 69. und 70. Minute tauchte Rettigheim gleich zweimal gefährlich vor dem Tor auf, scheiterte jedoch an mangelnder Präzision bzw. dem gut aufgelegten Hirschhorner Schlussmann. Die Hausherren initiierten die eigenen Vorstöße vornehmlich über die linke Angriffsseite, wobei sich vor allem Oliver Martin als schwer zu kontrollierender Unruheherd auszeichnete. Nur wenige Minuten vor dem Ende der Partie gelang dem FCH zudem eine Serie an Möglichkeiten, die Partie zu entscheiden: In der 87. Minute tauchte zunächst Kittel vor dem Tor der Gäste auf, doch dessen aussichtsreicher Schuss wurde im letzten Moment geblockt. Danach verpasste eine Ecke Bergmanns die Köpfe der Mitspieler nur knapp und unmittelbar vor dem Schlusspfiff geriet ein Abschluss aus kurzer Torentfernung zu hoch.

Startelf: Tobias Schaefer, Oliver Martin (’90), André Kuhn, Sören Schreyer, Michael Stelter (’89), Florian Bergmann, Simon Schön, Steffen Albert (’46), Julian Willinger, Steffen Kittel, Christian Schätzle (’80)

Eingewechselt: Sebastian Bidmon (’46), Pascal Schenk (’81), Ronny Schatzer (’89), Marc Mölle (’90)

Reserve: Felix Merz, Paul Streffer

Fotos vom Spiel, FCH in Schwarz-Weiß

Fotos: Klaus Albert