Deutliche Niederlage im Derby

FC Hirschhorn - SpG SVfB Eberbach 3:6 (2:3)

Am vergangenen Sonntag unterlag Hirschhorn im Derby gegen Eberbach deutlich mit 3:6-Toren. Nach nun 28 absolvierten Partien belegt der FCH weiterhin den fünften Tabellenplatz der Kreisklasse A Heidelberg (28 Spiele, 14 Siege, 63:50 Tore, 46 Punkte).

Spielverlauf: Dem aktiven Beginn auf beiden Seiten schloss sich in der zehnten Minute der erste gute Abschluss der Gäste an. Hirschhorn benötigte sechs Minuten mehr, um sich dem gegnerischen Tor erstmals gefährlich anzunähern. Nur wenige Augenblicke später kamen die Gäste dann zum 0:1 durch Steffen Joho. In der Folge blieb der FCH bemüht, ließ jedoch im Angriffsdrittel oftmals die nötige Präzision im Abspiel oder Torschuss vermissen. In der 37. Minute lief Marcel Fink den generischen Torsteher an und erzwang dadurch einen Ballverlust, den Steffen Kittel zum 1:1-Ausgleich nutzte. Die Freude währte jedoch nur kurz, denn im unmittelbaren Gegenzug erzielte Alexander Blum die erneute Führung für Eberbach. Wiederum nur eine Minute später, gelang Blum sogar der Treffer zum 1:3. Das vierte Tor innerhalb von vier Minuten erzielte dann wieder Hirschhorn: André Kuhn köpfte nach einer Ecke in der 40. Minute zum 2:3 ein. Kuhn war es auch, der in der Nachspielzeit der ersten Hälfte einen Abschluss Eberbachs unmittelbar vor der Linie klärte und so den knappen Rückstand bewahrte.

Nach dem Seitenwechsel nahmen beide Mannschaften das Spiel zunächst eher gemächlich wieder auf. Erst nach einer Stunde sorgte ein guter Abschluss von Spielertrainer Kittel erstmalig in Halbzeit zwei für Aufsehen. Sowohl in der 64. als auch in der 65. Minute hielt dann Torhüter Schäfer mit zwei starken Paraden Hirschhorn im Spiel. Wenige Augenblicke danach brach Kittel über die linke Seite Eberbachs durch, legte den Ball auf den in den Strafraum eingelaufenen Fink quer und dieser schob aus kurzer Distanz zum 3:3 ein. Allerdings hielt auch dieser Ausgleich nicht lange an, denn Eberbach kam zwei Minuten später über Josip Balukcic zum 3:4. Für den 3:6-Endstand sorgten dann Stefan Wurm in der 77. Minute per Strafstoß sowie Steffen Joho zehn Minuten vor dem Ende der Partie. 

Startelf: Tobias Schäfer, Oliver Martin (83’), André Kuhn, Sören Schreyer, Julian Willinger, Florian Bergmann, Gregor Köhler, Pascal Schenk (45’), Robin Fernandez (83’), Marcel Fink (75’), Steffen Kittel

Eingewechselt: Michael Stelter (45’), Manuel Konradi (75’), Marc Mölle (83’), Tobias Hühn (83’)