Dritter Sieg in Folge: Kittel trifft früh

FC Hirschhorn - VfB Wiesloch 2:0 (1:0)

Am vergangenen Sonntag bezwang Hirschhorn den Gast aus Wiesloch souverän mit 2:0. Durch den inzwischen dritten Sieg in Folge hält der FCH weiterhin Anschluss an die Tabellenspitze der Kreisklasse A Heidelberg (19 Spiele, 11 Siege, 45:22 Tore, 37 Punkte).

Spielverlauf: Von Beginn an präsente Hausherren ließen zunächst keine Zweifel an der spielerischen Überlegenheit aufkommen. Bereits in der dritten Minute setzten Willinger und Bergmann Spielertrainer Kittel in Szene, der aus 16 Metern sensationell in den Winkel des gegnerischen Tores zum 1:0 traf. In der Folge hielt der FCH das Tempo hoch und die Zweikämpfe intensiv. Bereits in der 17. Minute kam dann Fink für den angeschlagenen Köhler ins Spiel. Angesichts der personellen Umstellung ging die Ordnung im Spiel der Gastgeber vorübergehend verloren. Dennoch stürmte Kittel in der 21. Minute auf das Gästetor zu, ließ dabei zwei Verteidigern sowie dem Torwart keine Chance auf den Ball, traf letztlich jedoch nur den Pfosten. Erst nach einer halben Stunde gaben die Gäste den ersten Torschuss ab, alle weitere Offensivbemühungen wurden durch den souverän agierenden Hirschhorner Defensivverbund unterbunden.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es nur fünf Minuten, dann band Mölle den in den Strafraum einlaufenden Bergmann mit einem geschickten Pass in den Angriff ein und dessen Querpass fand Stelter, der aus kurzer Distanz zum 2:0 verwandelte. Im Anschuss daran büßte das Spiel Hirschhorns an Dominanz ein, die Abwehrreihe und Torhüter Schäfer entschärften jedoch zwischenzeitlich alle daraus entstehenden Tormöglichkeiten der Gäste. Zwischen der 66. und 71. Minute boten sich den Gastgebern dann gleich mehrere Gelegenheiten das Spiel vorzeitig zu entscheiden: Zunächst verpasste Konradi mit einem Flachschuss aus 16 Metern das Ziel äußerst knapp, danach bot sich Schreyer eine Doppelchance nach Ecke und letztlich scheiterte nochmal Konradi am gegnerischen Torhüter. Dass die Partie zum Ende hin nicht noch einmal spannend wurde, war dann  erneut Torwart Schäfer zu verdanken, der in der 73. und 86. Minute zwei vielversprechende Angriffe der Gäste  stark vereitelte. 

Startelf: Tobias Schäfer, Robert Petcu (64’), Oliver Martin, Sören Schreyer, Julian Willinger, Florian Bergmann, Gregor Köhler (17’), Michael Stelter, Marc Mölle (74’), Manuel Konradi, Steffen Kittel

Eingewechselt: Marcel Fink (17’), Sebastian Bidmon (64’), Robin Fernandez (74’)

Fotos vom Spiel, FCH in Weiß

Fotos: Klaus Albert