Gute Leistung sichert Heimerfolg

FC Hirschhorn - TSV Pfaffengrund  3:0 (2:0)

Am vergangenen Samstag bezwang Hirschhorn den Gegner aus Pfaffengrund mit 3:0-Toren. Dank der ersten drei Punkte springt der FCH auf den 9. Tabellenplatz der Kreisklasse A Heidelberg (2 Spiele, 1 Siege, 5:4 Tore, 3 Punkte).

Spielverlauf: Nach einer schwierigen Startphase fanden die Hausherren erst ab der 15. Minute wirklichen Zugang zur Partie. Kaum besser im Spiel, gelang auch sofort der Treffer zur Führung: Nach 18 Minuten schlug Spielertrainer Kittel einen Eckstoß von rechts auf den ersten Pfosten, von dort beförderte der eingelaufene Kuhn den Ball auf Höhe des 5-Meter-Raumes per Direktabnahme ins Tor. Im Anschluss daran blieben weitere Torraumszenen jedoch Mangelware. Hirschhorns Defensive zeichnete sich in dieser Phase durch eine überzeugende Grundordnung und gelungene Zweikampfführung aus, der Einsatz fiel insgesamt couragiert aus und die Spielanlage machte oftmals Lust auf mehr. In der 35. Minute führte dann Stelter einen Freistoß auf Höhe der Mittellinie aus und schickte damit Kittel auf die Reise. Im Strafraum angekommen, ließ dieser zunächst einen Verteidiger per Finte aussteigen und schloss danach den schön anzusehenden Angriff souverän ins lange Eck zum 2:0-Pausenstand ab.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es bis zur 56. Minute, ehe Hirschhorn gleich zweifach per Konter offensiv in Erscheinung trat, jedoch beide Male die Chance auf den Ausgleich verstreichen ließ. Gleichzeitig hatten die Gastgeber Glück, dass Pfaffengrund die sich in immer größeren Ausmaß auftuenden Freiräume nur begrenzt nutzen konnte und zudem zwei äußerst gute Tormöglichkeiten vergab. Mit dem dritten Tempogegenstoß innerhalb kurzer Zeit gelang es Hirschhorn dann doch noch die Führung komfortabler zu gestalten: Kittel stürmte dabei erneut über die linke Außenbahn und flankte auf den mitgelaufenen Fink, der zum 3:0 einköpfte. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit verlor der FCH stellenweise den Zugriff auf die Partie, was die Gäste jedoch nicht zu nutzen verstanden.

Startelf: Tobias Schäfer, Julian Willinger, André Kuhn, Gregor Köhler, Robert Petcu, Florian Bergmann, Manuel Konradi (75’), Michael Stelter, Marc Mölle (71’), Steffen Kittel (85’), Marcel Fink (85’)

Eingewechselt: Robin Fernandez (71’), Tobias Hühn (75’), Ronny Schatzer (85’), Paul Streffer (85’)

Fotos vom Spiel, FCH in Schwarz-Weiß

Fotos: Klaus Albert