Knappe Niederlage im letzten Heimspiel

FC Hirschhorn - SpG Mückenloch/Dilsberg II 0:1 (0:0)

Am vergangenen Samstag unterlag Hirschhorn den Gästen aus Mückenloch und Dilsberg knapp mit 0:1. Nach 27 absolvierten Partien belegt der FCH weiterhin den 13. Tabellenplatz der Kreisklasse A, könnte jedoch mit einem Sieg im direkten Duell an Nachbar Leimen noch vorbeiziehen (26 Spiele, 7 Siege, 48:66 Tore, 25 Punkte).

Spielverlauf: Der FCH kam gut in die Partie und erspielte sich bereits in der 3. Minute die erste Tormöglichkeit. Dabei setzte sich Hühn über die rechte Seite durch und bediente Fink, dessen wuchtiger Kopfball jedoch das Ziel verpasste. Doch auch die Gäste waren von Beginn an präsent und sorgten erstmals in der 9. Minute mit einem Tempogegenstoß für Torgefahr. Im Anschluss daran entwickelte sich eine zwar dynamisch wirkende, jedoch weitgehend ohne wirkliche Höhepunkte auskommende Auseinandersetzung. Die beste Möglichkeit der ersten Halbzeit hatte erneut Hirschhorn, als Köhler mit einem Pass in die Tiefe Stelter in Szene setzte und dieser, mittels einer genauen Hereingabe, den Ball in den Fünf-Meter-Raum beförderte. Leider kam der mitgelaufene Kittel einen Schritt zu spät und verpasste so, den wohl sicheren Führungstreffer. Mit Ausnahme dieser Szene beschränkte sich der Spielaufbau Hirschhorns auf eine Vielzahl lang geschlagener Bälle, was weder erfolgreich noch besonders ansehnlich war.   

Nach dem Seitenwechsel dauerte es nur vier Minuten, ehe die Gäste, etwas überraschend, den Führungstreffer erzielten. Heinzerling legte sich in dieser Szene den Ball für einen Freistoß aus gut 25 Metern zurecht und verwandelte diesen, eher kurios denn spektakulär, direkt zum 0:1. In der Folge blieb Hirschhorn um den Ausgleich bemüht, vertraute jedoch erneut zu häufig auf länge Bälle in der Spieleröffnung, was die Quote erfolgreicher Angriffe niedrig hielt. Ab der 70. Minute bot sich den Hausherren dennoch eine Reihe an guten Torchancen: Zunächst starteten Stelter und Kittel einen Konter, der im Alleingang Finks auf den gegnerischen Torhüter mündete und leider auch endete, da dieser den Abschluss Finks im Herauslaufen parierte. Nur wenige Augenblicke später wurde ein von Kittel erzieltes Tor wegen Abseits nicht anerkannt und in der 88. Minute konnte ein sehenswerter Drehschuss durch Fink im letzten Moment zur Ecke geblockt werden. Bereits in der Nachspielzeit fand ein Eckball Kittel, dieser legte alle verbleibende Kraft in die Direktabnahme und zwang den gegnerischen Torhüter zu einer tollen Parade, die alle Beteiligten für einen Moment staunend zurückließ.

Nach dem letzten Heimspiel der Saison nutzte der FCH die Gelegenheit, um sich bei allen Fans und Unterstützern mit Freibier und Erfrischungsgetränken zu bedanken. Und obwohl es den Anwesenden einiges abverlangte, blieb kein Freibier übrig, was den nahenden Abschluss einer nicht immer einfachen Saison versöhnlich gestaltete. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle der Brauerei Dachsenfranz, die mit ihrer Bierspende den Abend großzügig unterstützte.

Startelf: Tobias Schaefer (63.), Tobias Hühn, Sören Schreyer, Oliver Martin, Paul Streffer, Gregor Köhler (68.), Michael Stelter, Marc Mölle (58.), Marcel Fink, Steffen Kittel, Felix Merz (45.)

Eingewechselt: Manuel Konradi (45.), Steffen Albert (58.), Lamjed Alouini (63.), Christian Schätzle (68.)

Reserve: Ronny Schatzer