Meister -und Vizemeistermannschaft trafen sich

(ka) Am 5. Juli trafen sich ehemalige erfolgreiche Fußballer und Funktionäre vom FC Hirschhorn unterhalb des Clubhauses.

37 Teilnehmer konnten um 18:00 Uhr begrüßt werden, darunter der damaligen
1. Vorsitzenden Günter Lenz, Trainer Richard Wurm, Spielausschuss Helmut Grab und Ralf Bißdorf, 22 Spieler der 1. bzw. 2. Mannschaft und einige brachten auch ihre besseren Hälfte mit.

Bei so einer Teilnahme muss in der ehemaligen Zeit doch auf und neben dem Sportplatz sehr vieles richtig gelaufen sein. Ein Spieler reiste sogar aus Bretten zu dem Treffen an.

Von Brigitte und Gotte, Nicole, sowie Laura und Ronny bestens mit Wurst, Steak, Gyros mit Tzatziki und Getränken versorgt, konnte das Treffen bei „Meisterwetter“ eröffnet werden. Einige Teilnehmer brachten noch Salate mit, sodass es an nichts fehlte. Ein anonymer Spender unterstützte dieses Fest mit einem Geldbetrag, sehr zur Freude der Gäste.

31 Jahre (Saison 1987/88) ist es nun her, als die 1. Mannschaft in der B-Klasse den Meistertitel holte und in die A-Klasse aufstieg. In der Saison darauf (1988/89) wurde das Team Vizemeister und machte den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt.

Nach dem Essen wurden einige Anekdoten der damaligen Zeit zum Besten gegeben, ohne dass Namen genannt wurden.

Über den Ausflug auf Palma de Mallorca gab es einiges zu Berichten und die Lachmuskeln kamen richtig in Bewegung. Auch diverse sportliche und lustige Aktionen innerhalb und außerhalb des Sportplatzes wurden aufleben lassen und das Lachen ging aus den Gesichtern nicht raus. Bei einem kleinen Quiz wurde das Gedächtnis gefordert und manches wurde richtig gestellt. Eine kleine Bildwand und ein Fotobuch zeigten zudem Erinnerungen an die erfolgreiche Zeit.

Bis in die späten Abendstunden wurde noch viel erzählt und gelacht und alle freuten sich sehr darüber, dass dieses Treffen stattgefunden hat.

Ein großes Dankeschön geht an das Team vom FC Hirschhorn, für die Bewirtung und den Auf-und Abbau rund um diese Feier.

Bilder vom Abend

Fotos: Klaus Albert