Peter Zadrazil wurde Siebzig

(ka) Ende Mai wurde Peter Zadrazil  70 Jahre alt. Da er seinen Geburtstag in der Pfalz feierte, gratulierte nun der Vorstand des FC Hirschhorn nachträglich zum Wiegenfest.
Peter, der über Jahre hinweg im Veranstalltungsausschuß für seinen Verein ehrenamtlich tätig war, leitete später als Verantwortlicher 10 Jahre lang das “ Flohmarkt-Team“ und zeigte auch hier, dass der FCH sich auf ihn verlassen konnte.
Inzwischen ist gebürtige Österreicher 27 Jahre Mitglied beim Fußballclub und lebt schon 50 Jahre in unserem Land. Brigitte Fink (3. Vors.) und Gottlieb Fink (2.Vors.) nahmen die Gratulation auf dem Sportplatz vor und überreichten dem Jubilar eine Fototasse vom FCH, sowie eine Flasche Sekt und bedankten sich nochmal für seine jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit für den Traditionsverein vom Neckar.

Erfolgreicher Saisonabschluss

VfB Leimen II - FC Hirschhorn 1:2 (1:1)

Am vergangenen Samstag bezwang Hirschhorn den Gastgeber aus Leimen knapp mit 1:2. Durch den Erfolg klettert der FCH am letzten Spieltag der Saison auf den 12. Tabellenplatz  der Kreisklasse A (28 Spiele, 8 Siege, 50:67 Tore, 28 Punkte).

Spielverlauf: Die Gäste kamen besser in die Partie und gingen durch Nicola Zuber in der 18. Minute in Führung. Es dauerte bis zur 33. Minute, ehe Steffen Kittel die Partie ausgleichen konnte.   Mit diesem Treffer erhöhte Kittel sein Trefferkontingent auf 24 Tore, welches ihm den zweiten Platz der Torjägerliste sichert. Nach dem Seitenwechsel vergingen 25 weitere Minuten, dann entschied Steffen Albert mit dem Treffer zum 1:2 die Partie zugunsten Hirschhorns.  

Startelf: Tobias Schaefer, Oliver Martin, Sören Schreyer, Sebastian Bidmon, Michael Stelter, Gregor Köhler, Florian Bergmann, Marc Mölle (44.), Steffen Albert (88.), Marcel Fink, Steffen Kittel

Eingewechselt: Manuel Konradi (44.), Paul Streffer (71.), Christian Schätzle (88.)

Knappe Niederlage im letzten Heimspiel

FC Hirschhorn - SpG Mückenloch/Dilsberg II 0:1 (0:0)

Am vergangenen Samstag unterlag Hirschhorn den Gästen aus Mückenloch und Dilsberg knapp mit 0:1. Nach 27 absolvierten Partien belegt der FCH weiterhin den 13. Tabellenplatz der Kreisklasse A, könnte jedoch mit einem Sieg im direkten Duell an Nachbar Leimen noch vorbeiziehen (26 Spiele, 7 Siege, 48:66 Tore, 25 Punkte).

Spielverlauf: Der FCH kam gut in die Partie und erspielte sich bereits in der 3. Minute die erste Tormöglichkeit. Dabei setzte sich Hühn über die rechte Seite durch und bediente Fink, dessen wuchtiger Kopfball jedoch das Ziel verpasste. Doch auch die Gäste waren von Beginn an präsent und sorgten erstmals in der 9. Minute mit einem Tempogegenstoß für Torgefahr. Im Anschluss daran entwickelte sich eine zwar dynamisch wirkende, jedoch weitgehend ohne wirkliche Höhepunkte auskommende Auseinandersetzung. Die beste Möglichkeit der ersten Halbzeit hatte erneut Hirschhorn, als Köhler mit einem Pass in die Tiefe Stelter in Szene setzte und dieser, mittels einer genauen Hereingabe, den Ball in den Fünf-Meter-Raum beförderte. Leider kam der mitgelaufene Kittel einen Schritt zu spät und verpasste so, den wohl sicheren Führungstreffer. Mit Ausnahme dieser Szene beschränkte sich der Spielaufbau Hirschhorns auf eine Vielzahl lang geschlagener Bälle, was weder erfolgreich noch besonders ansehnlich war.   

Nach dem Seitenwechsel dauerte es nur vier Minuten, ehe die Gäste, etwas überraschend, den Führungstreffer erzielten. Heinzerling legte sich in dieser Szene den Ball für einen Freistoß aus gut 25 Metern zurecht und verwandelte diesen, eher kurios denn spektakulär, direkt zum 0:1. In der Folge blieb Hirschhorn um den Ausgleich bemüht, vertraute jedoch erneut zu häufig auf länge Bälle in der Spieleröffnung, was die Quote erfolgreicher Angriffe niedrig hielt. Ab der 70. Minute bot sich den Hausherren dennoch eine Reihe an guten Torchancen: Zunächst starteten Stelter und Kittel einen Konter, der im Alleingang Finks auf den gegnerischen Torhüter mündete und leider auch endete, da dieser den Abschluss Finks im Herauslaufen parierte. Nur wenige Augenblicke später wurde ein von Kittel erzieltes Tor wegen Abseits nicht anerkannt und in der 88. Minute konnte ein sehenswerter Drehschuss durch Fink im letzten Moment zur Ecke geblockt werden. Bereits in der Nachspielzeit fand ein Eckball Kittel, dieser legte alle verbleibende Kraft in die Direktabnahme und zwang den gegnerischen Torhüter zu einer tollen Parade, die alle Beteiligten für einen Moment staunend zurückließ.

Nach dem letzten Heimspiel der Saison nutzte der FCH die Gelegenheit, um sich bei allen Fans und Unterstützern mit Freibier und Erfrischungsgetränken zu bedanken. Und obwohl es den Anwesenden einiges abverlangte, blieb kein Freibier übrig, was den nahenden Abschluss einer nicht immer einfachen Saison versöhnlich gestaltete. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle der Brauerei Dachsenfranz, die mit ihrer Bierspende den Abend großzügig unterstützte.

Startelf: Tobias Schaefer (63.), Tobias Hühn, Sören Schreyer, Oliver Martin, Paul Streffer, Gregor Köhler (68.), Michael Stelter, Marc Mölle (58.), Marcel Fink, Steffen Kittel, Felix Merz (45.)

Eingewechselt: Manuel Konradi (45.), Steffen Albert (58.), Lamjed Alouini (63.), Christian Schätzle (68.)

Reserve: Ronny Schatzer

FCH sichert Klassenerhalt

FC Hirschhorn - VfB Wiesloch 3:0 (1:0)

Am vergangenen Montag bezwang Hirschhorn dank einer starken Willensleistung den Gast aus Wiesloch und sicherte damit den Klassenerhalt vorzeitig. Nach 26 absolvierten Partien belegt der FCH weiterhin den 13 Tabellenplatz der Kreisklasse A (26 Spiele, 7 Siege, 48:65 Tore, 25 Punkte).

Spielverlauf: Während der ersten 20 Minuten ereignete sich bei mäßigem Tempo wenig, während dieser Phase sorgten allenfalls einige kuriose Schiedsrichterentscheidungen für Aufregung. Nach 23 Minuten nutzte Hirschhorn dann die erste Chance zur Führung. Tobias Hühn setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und bediente Steffen Kittel im Strafraum. Dieser kam in kurzer Entfernung zum Tor als erstes an den Ball und schloss ins lange Eck zum 1:0 ab. In der Folge blieb die Partie weitgehend unspektakulär, obgleich sich Hirschhorn bis zur Halbzeit ein Chancenplus erspielte. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff hatten die Hausherren dann Glück, als ein Angriff Wieslochs mit einem Pfostentreffer endete.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel des FCH stetig besser: Die Zweikampfführung wurde energischer, das Kombinationsspiel präziser und die Torabschlüsse vielversprechender. Allerdings dauerte es bis zur 72. Minute, ehe Marcel Fink eine der Chancen nutzen konnte. Den Angreifer erreichte dabei eine Hereingabe von links, welche er nach einer geschickten Ballannahme sehenswert zum 2:0 verwertete. Nur vier Minuten später war es erneut Fink, der das Spiel vorzeitig entschied, nachdem er eine Flanke durch Bergmann mit einer Direktabnahme zum 3:0 platzierte und damit die große Willensleistung der Hausherren in Halbzeit zwei belohnte. 

Startelf: Tobias Schaefer, Robert Petcu (64’), Sören Schreyer, Sebastian Bidmon, Tobias Hühn, Florian Bergmann (83’), Julian Willinger, Michael Stleter (88’), Steffen Albert (69’), Marcel Fink, Steffen Kittel

Eingewechselt: Simon Schön (64’), Marc Mölle (69’), Manuel Konradi (83’), Paul Streffer (88’)

Reserve: Lamjed Alouini, David Hötten, Ronny Schatzer

Fotos vom Spiel vom schönst gelegenen Sportplatz in Deutschland ( so ein Zuschauer )

FCH in Schwarz-Weiß, Fotos:Klaus Albert

Niederlage gegen direkten Konkurrenten

FC Hirschhorn - SG Rockenau 0:3 (0:1)

Am vergangenen Sonntag unterlag Hirschhorn dem Gegner aus Rockenau mit 0:3. Trotz der Niederlage verbleibt der FCH auf dem 13. Tabellenplatz der Kreisklasse A Heidelberg, obgleich sich der Abstand auf den ersten Abstiegsplatz dadurch auf lediglich 5 Punkte reduziert.  (25 Spiele, 6 Siege, 45:65 Tore, 22 Punkte).

Spielverlauf: In einer über weite Strecken ereignisarmen ersten Halbzeit taten sich beide Mannschaften anfangs schwer und obwohl die Spielidee Hirschhorns zunächst etwas ambitionierter wirkte, bespielten die Hausherren das eigene Angriffsdrittel durchweg zu unpräzise. Nach 28 Minuten erzielte schließlich Rockenau das 0:1 durch Balukcic, dessen Abschluss jedoch erst abgefälscht und dann etwas glücklich den Weg über die Torlinie fand. In der Folge wirkte Hirschhorn besonders in Strafraumnähe etwas unbeholfen. Rockenau bot in dieser Phase zwar nur geringfügig ansehnlicheren Fußball, kam jedoch immerhin zu Abschlüssen. So war es in der 34. Minute Torhüter Schäfer, der einen Ausbau der Führung  durch eine sehenswerte Parade verhinderte. Nach zwei weiteren guten Möglichkeiten für die Gäste wurde deutlich, dass der FCH an diesem Tage für einen Punktgewinn mehr investieren müsse, um dem körperbetonten Spiel des direkten Verfolgers etwas entgegenzusetzen. Gerade die zu großen Abstände zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen des FCH begünstigten das teilweise etwas bieder wirkende Offensivspiel Rockenaus an diesem Tage enorm. Bereits gegen Ende der ersten Halbzeit kam Hirschhorn dann doch zu einer Serie an Abschlüssen, doch eine Direktabnahme durch Kittel und ein Kopfball durch Schön verpassten jeweils das Ziel deutlich.

Nur wenige Minuten nach dem Seitenwechsel setzte sich Kittel auf der linken Außenbahn gegen mehrere Gegenspieler durch, dessen flache Hereingabe verpasste jedoch der mitgelaufene Konradi äußerst knapp. Obwohl diese Szene sowie das Auftreten des FCH in dieser Phase optimistisch stimmten, wurde das Aufbäumen jäh gestoppt. In der 55. Minute erzielte Balukcic nach einem Konter seinen zweiten Treffer. Im Anschluss daran intensivierte Hirschhorn die Offensivbemühungen nochmals. Das Spiel der Gäste beschränkte sich von da an auf geschicktes Verteidigen und gelegentlich eingestreute Konter. In Minute 72 und 74 führten diese Gästekonter zu einem Pfostentreffer sowie einer erneut beachtenswerten Parade durch Schäfer. Mit Balukcics drittem Treffer in der 87. Minute war die Partie dann endgültig entschieden. 

Startelf: Tobias Schäfer – Robert Petcu, André Kuhn (’64), Sebastian Bidmon, Michael Stelter – Florian Bergmann (’84), Simon Schön, Julian Willinger, Steffen Albert – Manuel Konradi (’52), Steffen Kittel

Eingewechselt: Marcel Fink (’52), Tobias Hühn (’64), Ronny Schatzer (’84)

Reserve: Marc Mölle, Paul Streffer

Fotos vom Spiel, FCH in Grün

Fotos: Klaus Albert

Derbysieg!

SV Eberbach - FC Hirschhorn 1:2 (1:2)

Am vergangenen Donnerstag bezwang Hirschhorn den Gegner aus Eberbach knapp mit 2:1. Trotz des Sieges verbleibt der FCH auf dem 13. Tabellenplatz der Kreisklasse A Heidelberg (24 Spiele, 6 Siege, 45:62 Tore, 22 Punkte).

Spielverlauf: Die Hausherren kamen deutlich besser in die Partie und hatten bereits nach zehn Minuten mehrere gute Tormöglichkeiten. Bis zur ersten Chance Hirschhorns vergingen 13 Minuten, dann legte Kittel den Ball an der Strafraumgrenze auf Bergmann ab, dessen wuchtigen Schuss klärte der gegnerische Torhüter im letzten Moment mit den Fingerspitzen zur Ecke. In der Folge blieb Hirschhorn um das eigene Offensivspiel bemüht, allerdings scheiterten die Gäste allzu oft an mangelnder Präzision. In der 20. Spielminute kam Eberbach durch Brunner zum zu diesem Zeitpunkt verdienten 1:0. Im Anschluss daran verflachte die Partie auf beiden Seiten, geriet teilweise sogar unansehnlich. Der SV blieb in dieser Phase allenfalls punktuell torgefährlich und das Spiel des FCH litt an einfachen Fehlern sowie leicht zu vermeidenden Ballverlusten. Umso mehr überraschte zu diesem Zeitpunkt der Ausgleichstreffer nach 38 Minuten. In einer Strafraumaktion zwang die FCH-Offensive einen Verteidiger der Gastgeber zum Spiel mit der Hand. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kittel souverän zum 1:1. Lediglich vier Minuten später gelang es Hirschhorn sogar die Partie zu drehen. Dabei erreichte ein von Kittel getretener Freistoß aus dem Halbfeld den in den Strafraum gestarteten Schreyer und dieser beförderte den Ball durch vollen Körpereinsatz über die Torlinie.  

Nach dem Seitenwechsel zeigte Hirschhorn zunächst ein gänzlich verändertes Gesicht: Die Zweikampfführung wurde bestimmter, die Passstafetten länger und die Angriffe zielstrebiger. Bis zur 60. Minute ergab sich für die Gäste dadurch eine Reihe an Tormöglichkeiten, die jedoch allesamt ungenutzt blieben. In der 71. Minute entschied der Schiedsrichter erneut auf Handelfmeter, diesmal jedoch zugunsten des SV. Die sich bietende Chance auf den Ausgleich ließen die Hausherren allerdings ungenutzt. Im Anschluss daran verlor die Partie jegliche Struktur und wurde zusehends hektisch, die zuvor bereits intensive Zweikampfführung fiel dabei einige Male überhart aus. Eberbach versuchte noch den Ausgleich zu erzwingen, blieb jedoch letztlich zu inkonsequent beim Torabschluss. Der FCH stemmte sich unter Aufbietung aller Kraftreserven gegen den drohenden Ausgleich und triumphierte am Schluss trotz Unterzahl aufgrund einer Gelb-Roten Karte in der 78. Minute.

Startelf: Tobias Schäfer, Robert Petcu, Sören Schreyer, André Kuhn, Julian Willinger, Florian Bergmann, Manuel Konradi (45’), Michael Stelter, Marcel Fink (89’), Steffen Albert (65’), Steffen Kittel

Eingewechselt: Simon Schön (45’), Sebastian Bidmon (65’), Paul Streffer (89’)

Reserve: Lamjed Alouini, David Hötten, Ronny Schatzer, Marc Mölle

Bambinis grüßen vom sommerlichen Trainingsfeld

Nach einem lang anhaltenden Winterwetter freute sich unser Bambini-Team beim ersten Frühlings-Training über Sonnenschein und sommerliche Temperaturen.

Vielen Dank an dieser Stelle an Herrn Streffer, der uns und unsere weiteren Jugend-Teams, u.a. bei den Anschaffungen von Trainingsmaterialien, unterstützt.

Ebenso freut sich das Trainerteam über die tolle Mitarbeit von Julian Scherer, der unsere Bambinis im Rahmen seines Praktikums, die komplette Rückrunde, mitbetreut.

Deutliche Niederlage im Derby

SpVgg. Neckarsteinach - FC Hirschhorn 4:0 (2:0)

Am vergangenen Sonntag unterlag Hirschhorn dem Gegner aus Neckarsteinach deutlich mit 0:4. Trotz der Niederlage verbleibt der FCH auf dem 13. Tabellenplatz der Kreisklasse A Heidelberg (23 Spiele, 5 Siege, 43:61 Tore, 19 Punkte).

Spielverlauf:  Die Hausherren gingen in der 19. Spielminute durch Christian Gärtner in Führung. Unmittelbar vor der Halbzeit erhöhte Gärtner mit seinem zweiten Treffer auf 2:0. Nur drei Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte Moritz Schunk auf 3:0. Nach gut einer Stunde entschied Marvin Gärtner die Partie mit dem Treffer zum 4:0 endgültig.

Startelf: Tobias Schäfer, André Kuhn (52’), Sören Schreyer, Julian Willinger, Robert Petcu, Florian Bergmann, Manuel Konradi, Steffen Albert (64’), Marc Mölle (64’), Marcel Fink, Steffen Kittel

Eingewechselt: Pascal Schenk (64’), Paul Streffer (64’), Ronny Schatzer (52’),

Reserve: Lamjed Alouini

Fotos vom Spiel, FCH in Grün

Fotos: Klaus Albert