Spielvorschau

Kreisklasse A – Spieltag 2

Sonntag, 26.08.18: FC Dossenheim II – FC Hirschhorn

Spielbeginn ist um 15 Uhr in Dossenheim.

Spiel wurde abgebrochen

FC Hirschhorn - SpVgg Neckarsteinach (Abbr.)

Am vergangenen Sonntag musste die Partie zwischen Hirschhorn und Neckarsteinach aufgrund einer Verletzung des Schiedsrichters vor dem Anpfiff der zweiten Hälfte abgebrochen werden.

Der Nachholtermin wird noch bekannt gegeben.

„Gedanken zum Fußball vor dem Start der Amateurligen“

Heute ist im Sportteil der RNZ ein Leserbrief von mir verkürzt veröffentlicht worden.

Hier die Originalfassung:

Fußball, wer ändert was?

Die Fußball-WM ist vorbei und jetzt beginnen wieder die Spiele bis in die unteren Ligen in Deutschland. Bei der WM waren die Schauspielereien in vielen Spielen unerträglich mit anzusehen. Wenn ein Schiedsrichter den Videobeweis anforderte, musste man als Zuschauer riesige Angst um den Mann an der Pfeife haben, so stürmten die Spieler auf ihn zu. Auch die „Rudelbildung“ ist auf einem Niveau der Extraklasse, hier kommt sogar der Torhüter aus dem Gehäuse und muss seinen Senf dazugeben, fehlt nur noch, wenn dies kurz vor dem Schlusspfiff passiert, dass er beim zurück laufen einen Krampf bekommt. Eine wirklich „tolle“ Leistung einiger der hochbezahlten Kicker.Das alles passiert vor den Augen unserer Jugendspielern, die in den Profis ihre Vorbilder sehen.

Ich würde folgende Dinge ändern, damit das Spiel wieder in den Vordergrund rückt:

  1. Schauspielereien, egal wo diese stattgefunden haben sind mit einer gelben Karte zu bestrafen, auch nach den Spielen.
  2. Die „Rudelbildung“ könnte man in den Griff bekommen, indem nur die beiden Kapitäne der Mannschaft mit dem Schiedsrichter über strittige Szenen sprechen können.
  3. Zeitspiel wegen Auswechslungen: Hier sollte der zum auswechseln vorgesehene Spieler, das Spielfeld auf der Seite verlassen, die ihm am nächsten ist.

Das alles sind Vorschläge, die ohne großes Aufhebens umgesetzt werden könnten.

Ich hoffe darauf.

Ja, und dann kommen auch noch die utopischen Ablösesummen und Gehälter der Profis dazu. Sicherlich sind es nicht die Spieler, die die Preise hochtreiben und jeder hat das Recht so viel zu verdienen, wie es möglich ist.

Aber wer setzt mal der Preisspirale ein Ende und zeigt die rote Karte?

Wir Zuschauer könnten etwas ändern! Einfach alle Abonnements, die berechtigen Fußballspiele gegen Bezahlung zu sehen kündigen. Die gutbezahlten „Experten“ kommen auch ohne die „Sonderzahlungen“ aus, die sitzen bei einem Sender mit gleichen Anzügen, Hemden und Krawatten da, und haben wahrscheinlich auch noch die gleiche Unterwäsche und Socken an.

An einem Spieltag der 1. und 2. Liga nicht ins Stadion gehen. Auch hier werden die Preise, wie beim Bezahlfernsehen immer weiter in die Höhe steigen. Wie lange noch?

Dann gibt es auch noch die Amateurvereine, denen Sonntags zu den besten Anstoßzeiten BL-Spiele vorgesetzt werden. Unglaublich!

Ich bin wirklich ein großer Fußballfan und gehe aber lieber Sonntags beim FC Hirschhorn auf den Sportplatz und bezahle meinen Eintritt, denn hier werden Gelder benötigt, um die Schiedsrichter zu bezahlen, den Spielbetrieb der Bambini, über die Jugendlichen bis hin zu den Aktiven aufrecht zu erhalten und das wird von Jahr zu Jahr schwieriger. Übrigens, schon vergessen?

Die meisten Profis starteten ihre Karriere in kleinen Amateurvereinen!

Ich hoffe aber weiter darauf, dass irgendjemand mal die Bahnen wieder in die richtige Richtung lenkt.

Mit sportlichen Grüßen, Klaus Albert, Hirschhorn (Neckar)

FCH-Jugendabteilung

T-Shirts für die E-Jugend

Bereits zu Beginn der Sommerferien wartete auf die Mitglieder der E-Jugend eine ganz besondere Erinnerung an die Vergangene Spielzeit. Im Rahmen der Abschlussfeier überreichte das Trainerteam um Nicole Vollmer, Dustin Vollmer und Kerem Günaydin den Spielern jeweils ein durch den Namen personalisiertes T-Shirt mit der Aufschrift „E-Jugend 2017/18“.

 

Gemeinsamer Rundenabschluss aller FCH-Jugenden

Im Zuge der ausklingenden Spielzeit 2017/18 veranstaltete die Jugendabteilung des FC Hirschhorn vor Kurzem ein Abschlussfest aller Jugendspieler. Beim gemeinsamen Grillen bot sich Kindern wie Eltern die Möglichkeit zum intensiven Austausch, welcher auch rege genutzt wurde.

Sportwerbewoche 2018: Ordentliche Resonanz trotz hoher Temperaturen

An drei Tagen, zwischen dem 03. und 05. August, richtete der FC Hirschhorn in diesem Jahr die Sportwerbewoche aus. 

Und obwohl die Resonanz trotzt der hochsommerlichen Temperaturen als ordentlich zu bezeichnen war, setzt sich der Trend verringerter Besucherzahlen insgesamt offenbar fort, gleichwohl einzelne Angebote durchaus angenommen wurden.

So fand im Anschluss an die teilweise hoch ansehnlichen Freundschaftsspiele zwischen dem SV Moosbrunn und dem FC Finkenbachtal sowie der SG Rothenberg und dem TSV Neckarbischhofsheim das Soft Opening der Beach Bar großen Anklang.

Am darauffolgenden Tag nahmen insgesamt 10 Mannschaften am Beachvolleyball-Turnier teil. Den wenigen Zuschauern wurden dabei zahlreiche sehenswerte Spielzüge und Rettungsaktionen geboten, teilweise sorgte die Kombination aus Bier und sportlicher Aktivität auch für das ein oder andere Kuriosum im Sand. Danach feierten die Mannschaften und zahlreiche weitere Gäste an der Beach Bar bis in die frühen Morgenstunden. Der letzte Tag der Sportwerbewoche stand dann ganz im Zeichen des Nachwuchses sowie verdienter Mitglieder. Dem Bambini-Turnier folgten mehrere Einlagespiele verschiedener FCH-Jugenden.

Im Laufe des Tages nutzte der Vorstand die Möglichkeit, um gleich mehrere Ehrungen zu vollziehen. Geehrt für ihre langjährige Treue wurden Helmut Grab (40 Jahre Mitgliedschaft) und Bernd Zimmermann (50 Jahre Mitgliedschaft). Außerdem bedankte sich der Verein ausdrücklich bei Roswitha Berthold, Georg Leitner, Dustin Vollmer und Paul König.

 

 

 

Bilder: Klaus Albert

 

Kreispokal: Aus in Runde zwei

TSV Rettigheim - FC Hirschhorn 1:4 (2:0)

Am vergangenen Sonntag unterlag der FC Hirschhorn dem TSV Rettigheim deutlich mit 1:4-Toren. Die Niederlage bedeutet ein erneut frühes Aus im Kreispokal.

Spielverlauf: Bereits nach 10 absolvierten Minuten gingen die Gäste durch einen von Georg Mächtel verwandelten Strafstoß in Führung. Nur neun Minuten später erhöhte Adrian Kalinowiez zum 0:2-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es bis zur 81. Minute, ehe Sandro Ritz mit dem dritten Tor für die Hausherren die Partie vorzeitig entschied. Bereits in der Nachspielzeit gelang dann Spielertrainer Kittel der Treffer zum 1:3. Jedoch stellten die Gäste danach mit dem Treffer zum 1:4 durch Sandro Ritz den alten Abstand wieder her.

Startaufstellung: Tobias Schaefer, Robert Petcu (64’), Oliver Martin, André Kuhn, Sören Schreyer, Gregor Köhler (46’), Simon Schön, Julian Willinger, Robin Fernandez (64’), Marcel Fink, Steffen Albert (46’)

Eingewechselt: Steffen Kittel (46’), Michael Stelter (46’), Atakan Akiner (64’), Manuel Konradi (64’)

Mitgliederversammlung 2018

Am 20.07.2018 versammelte sich der FC Hirschhorn in dessen Clubhaus zu einer ordentlichen Mitgliederversammlung.

Nachdem der erste Vorsitzende Lars Plenge die anwesenden Vereinsmitglieder begrüßt hatte, gedachte die Runde zunächst der verstorbenen Mitglieder. In Anschluss daran präsentierten die einzelnen Abteilungen die jeweiligen Rechenschaftsberichte. In der Folge wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Danach erfolgten die Neuwahlen zur Besetzung der Kassenprüfer sowie der Jugendleiterin. Für das Amt des Kassenprüfers wurden Wolfgang Schön und Florian Beisel einstimmig gewählt. Nicole Vollmer (Foto: links) wird fortan das Amt der Jugendleiterin übernehmen, welches der erste Vorsitzende Lars Plenge zuvor in Personalunion ausübte. Im Anschluss daran wurde eine ganze Reihe an Ehrungen vorgenommen. Geehrt wurden (teilweise in Abwesenheit):

Für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft: Michael Mikolaiczyk, Jan Schmitt, David Herbig

Für 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft: Helmut Grab, Bruno Heckmann, Norbert Layer, Martin Röder, Helmut Seibert, Lothar Wannowsky, Roland Weber, Thorsten Heinzmann

Für 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft: Guenther Neuer, Bernd Zimmermann, Friedrich Debo, Gerhard Heckmann, Markus Raule

Für 60 Jahre Vereinsmitgliedschaft: Harald Heiß, Theodor Schroth, Willi Weber, Werner Albert, Hans-Willy Hocker, Franz-Josef König

hinten v. li.: Lothar Wannowsky, Roland Weber, Norbert Layer, Günter Neuer, Harald Heiß, Werner Albert, Wilhelm Weber; Franz-Josef König

vorne v. li.:  Gottlieb Fink (2.Vors.); Brigitte Fink (3. Vors.); Lars Plenge (1. Vors.) Sören Schreyer (Kassenwart); Thilo Kampffmeyer (Schriftführer) // Fotos: Klaus Albert

Den sich anschließenden Tagesordnungspunkt Verschiedenes nutzten die Mitglieder für Dank und Appell zugleich. Dabei fand der Vorsitzende des Veranstaltungsausschusses Ronny Schatzer eindringliche Worte für weitere Unterstützung zur Durchführung der anstehenden Sportwerbewoche. 

Der Vorstand bzw. der Kreis der Verantwortlichen des FC Hirschhorn setzt sich somit aus folgenden Personen zusammen:

1. Vorsitzender: Lars Plenge

2. Vorsitzender: Gottlieb Fink

3. Vorsitzende: Brigitte Fink

Kassenwart: Sören Schreyer

Jugendleiter: Nicole Vollmer

Schriftführer: Thilo Kampffmeyer

Vorsitzender Spielausschuss: André Kuhn

Mitglied Spielausschuss: Thomas Schätzle

Vorsitzender Veranstaltungsauschuss: Ronny Schatzer

Mitglied Veranstaltungsauschuss: Daniel Albert

Verantwortlicher Alte Herren: Rüdiger Fink

FCH zieht in nächste Pokalrunde ein

TSG Altenbach - FC Hirschhorn 1:3 (0:0)

Vergangenen Sonntag bezwang der FC Hirschhorn in der ersten Hauptrunde des BFV-Kreispokal-Heidelberg die TSG Altenbach mit 1:3-Toren.

Spielverlauf: Nach einer torlosen ersten Hälfte dauerte es bis zur 61. Minute, ehe Marcel Fink das 0:1 erzielen konnte. Nur drei Minuten später erhöhte Steffen Kittel die Führung um ein weiteres Tor. Mit dem 0:3 in der 72. Minute durch Marcel Fink war die Partie dann vorzeitig entschieden. Daran änderte auch der Treffer durch Nico Weigold zum 1:3 in der 88. Minute nichts mehr.

Startelf: André Kuhn, Tobias Hühn (46’), Oliver Martin, Sören Schreyer, Julian Willinger, Gregor Köhler, Simon Schön, Robin Fernandez (46’), Michael Stelter (75’), Marcel Fink, Steffen Albert (46’)

Eingewechselt: Robert Petcu (46’), Steffen Kittel (46’), Atakan Akiner (46’), Manuel Konradi (75’)