Hirschhorn verliert trotz Führung

ASC Neuenheim II - FC Hirschhorn 3:1 (0:1)

Am vergangenen Sonntag unterlag Hirschhorn dem Gegner aus Neuenheim trotz einer langen Führung mit 3:1. Trotz der Niederlage verbleibt der FCH auf dem 13. Tabellenplatz der Kreisklasse A Heidelberg (20 Spiele, 5 Siege, 40:52 Tore, 18 Punkte).

Spielverlauf: Hirschhorn startete gut in die Partie und ging bereits in der 14. Spielminute durch Marcel Fink in Führung. Nach dem Seitenwechsel dauerte es bis zur 66. Minute, ehe Neuenheim, durch einen von Scheidt verwandelten Strafstoß, zum 1:1 ausgleichen konnte. Neun Minuten vor dem Ende gelang es Maik Servatius zudem, die Partie mit dem 2:1 zu Gunsten der Hausherren zu drehen. Für die endgültige Entscheidung sorgte kurz vor dem Ende Maximilian Kuberczyk mit dem Treffer zum 3:1-Endstand.

Startelf: Tobias Schaefer – André Kuhn, Sören Schreyer (86’), Sebastian Bidmon, Julian Willinger – Florian Bergmann (90’+1), Simon Schön, Tobias Hühn (74’), Marc Mölle (45’+2) – Steffen Kittel, Marcel Fink 

Eingewechselt:  Michael Stelter (45’+2), Manuel Konradi (74’), Ronny Shatzer (86’) Paul Streffer (90’+1)

Reserve: Robert Petcu

Ehrenmitglied wurde 70.

Beim Heimspiel des FCH gegen Nußloch 2 gratulierten der 2. Vorsitzende G. Fink und die 3. Vorsitzende B. Fink
dem Ehrenmitglied Hans-Jürgen “Hansi” Herbig nachträglich zu seinem 70. Geburtstag mit einem kleinen Präsent.

Der neue Vorstand des FC Hirschhorn ist bemüht verpasste Ehrungen und „runde“ Geburtstage nachzuholen, bittet gleichzeitig die Mitglieder um Geduld, da man sich erst einen Überblick verschaffen muss. Sollten sich Mitglieder vergessen fühlen, so würden sich die Verantwortlichen darüber freuen direkt angesprochen zu werden. Brigitte und Gottlieb Fink stehen dazu gerne zur Verfügung.

Mit sportlichen Grüßen

FC 1909 Hirschhorn e.V.

Vorstand

Hirschhorn dreht frühen Rückstand

FC Hirschhorn - FV Nußloch II 4:2 (1:1)

Am vergangenen Sonntag bezwang Hirschhorn den Gegner aus Nußloch trotz eines frühen Rückstandes mit 4:2. Zwar bleibt der FCH auf dem 13. Tabellenplatz der Kreisklasse Heidelberg, hält jedoch Anschluss an die Plätze des hinteren Mittelfelds (19 Spiele, 5 Siege, 39:49 Tore, 18 Punkte).

Spielverlauf: Die Gäste kamen besser in die Partie und gingen nach elf Minuten durch einen sehenswerten Treffer von Tobias Stapf in Führung. In der Folge stellte Nußloch das produktive Spiel jedoch nahezu ein, weshalb sich Hirschhorn einige Tormöglichkeiten erspielte. Leider musste bereits in der sechsten Minute Außenspieler Oliver Martin mit einer ernsten Gesichtsverletzung ausgewechselt werden, was für das Flügelspiel Hirschhorns eine ernstzunehmende Schwächung bedeutet. Über weite Strecken der ersten Halbzeit litt zudem das Offensivspiel der Hausherren an mangelnder Präzision im Abschluss: Zunächst geriet in der 15. Minute ein Torschuss Finks nach schöner Einzelleistung zu hoch und danach scheiterte Kittel nach einer halben Stunde im Alleingang am gegnerischen Torsteher. Auch ein Abschluss durch Bergmann, nach einer flachen Hereingabe durch Spielertrainer Kittel, verpasste sieben Minuten später sein Ziel. Letztlich dauerte es bis zur Nachspielzeit der ersten Hälfte, ehe Fink eine Flanke Stelters per Kopf zum 1:1 veredeln konnte.

Nach dem Seitenwechsel übernahm Hirschhorn sofort die Kontrolle des Spiels und ging folgerichtig in der 54. Minute erstmals in Führung. Toptorjäger Steffen Kittel ließ dabei mit einer Direktabnahme nach einem Eckball dem Torhüter keine Abwehrmöglichkeit. Im Anschluss daran erspielte sich der FCH eine Reihe an Chancen, kam jedoch aufgrund mangelnder Konsequenz im Strafraum erst in der 69. Minute zum 3:1. Kittel beförderte dabei, nach einem Sololauf durch die Hintermannschaft der Gäste den Ball erneut über die Linie. In der 84. Minute war es dann abermals Kittel der durch den Treffer zum 4:1 das Spiel entschied und gleichzeitig seinen 23.Treffer der laufenden Saison erzielte. Der Treffer durch Deniz Ötztürk zum 4:2 kurz vor dem Ende der Partie hatte keinen Einfluss mehr auf den Spielausgang.   

Startelf: Tobias Schaefer – André Kuhn, Sören Schreyer, Sebastian Bidmon, Julian Willinger – Florian Bergmann, Simon Schön, Oliver Martin (6’), Michael Stelter – Steffen Kittel, Marcel Fink (77’)

Eingewechselt: Manuel Konradi (6’; 72’), Marc Mölle (72’), Paul Streffer (77’)

Reserve: Ronny Schatzer

Fotos vom Spiel, FC Hirschhorn in Grün

Fotos: Klaus Albetr

FCH unterliegt knapp

SV Waldhilsbach - FC Hirschhorn 2:1 (1:0)

Am vergangenen Mittwoch unterlag Hirschhorn im Nachholspiel gegen Waldhilsbach knapp mit 1:2. Trotz der Niederlage bleibt der FCH auf dem 13. Tabellenplatz der Kreisklasse A Heidelberg (18 Spiele, 4 Siege, 35:47 Tore, 15 Punkte).

Spielverlauf: Die Gastgeber kamen besser in die Partie und gingen bereits in der 6. Spielminute durch Metzger in Führung. Es dauerte bis zur 57. Minute, ehe Pascal Schenk für Hirschhorn zum 1:1 ausgleichen konnte. Lediglich sieben Minuten vor dem Ender der regulären Spielzeit entschied jedoch Metzger mit seinem zweiten Treffer das Spiel zugunsten der Gastgeber.

Startelf: Tobias Schäfer – Oliver Martin, Julian Willinger, Sebastian Bidmon, Michael Stelter (88‘) – Florian Bergmann, Simon Schön, Pascal Schenk, Steffen Albert (79‘) – Christian Schätzle (55‘), Steffen Kittel

Eingewechselt: Marcel Fink (55‘), Tobias Hühn (79‘), Ronny Schatzer (88‘)

Reserve: Felix Merz, Robert Petcu, Marc Mölle

Jugendsammelwoche 2018

Sammelaktion stieß auf positive Resonanz bei Mitbürgern

Unter dem Motto „Hessens Jugend sammelt“ rief der Hessische Jugendring zur Beteiligung bei der Jugendsammelwoche 2018 auf. Die Sammelaktion ist fester Bestandteil der Kinder- und Jugendarbeit, denn seit fast 70 Jahren ermöglichen diese Spenden die Umsetzung vielfältiger Projekte in ganz Hessen. Jedoch unterstützt diese Aktion nicht nur die Finanzierung überregionaler Projekte, sondern trägt auch direkt zur Entwicklung der Hirschhorner Jugendarbeit bei, da 50 Prozent des gesammelten Betrages direkt an die beteiligten Vereine fließen.

In Kooperation mit der Jugendfeuerwehr besuchten deshalb zwischen dem 16. und 26. März 15 Jugendspieler und sieben Elternteile des FCH zahlreiche Hirschhorner Haushalte. Dabei trafen die Sammler auf freundlich gesinnte und vor allem großzügige Spender. Über das Gesamtergebnis zeigten sich die beteiligten Jugendlichen zufrieden und auch dem 1. Vorsitzenden Lars Plenge war die Zufriedenheit durchaus anzumerken.

Der FC Hirschhorn bedankt sich auf diesem Wege bei allen Spendern ganz herzlich für den geleisteten Beitrag zur Unterstützung unserer Jugendarbeit.

Großer Einsatz wird nur teilweise belohnt

FC Hirschhorn - TSV Rettigheim 1:1 (0:1)

Am vergangenen Sonntag trennten sich der FC Hirschhorn und der TSV Rettigheim nach einer intensiven Auseinandersetzung 1:1 unentschieden. Trotz des Punktgewinns verbleibt der FCH auf dem 13. Tabellenplatz der Kreisklasse A Heidelberg (17 Spiele, 4 Siege, 34:45 Tore, 15 Punkte).

Spielverlauf: In einer äußerst lebhaften Anfangsphase kam Hirschhorn bereits in der 2. Spielminute durch eine Flanke Alberts dem Tor gefährlich nahe. Bis zum ersten guten Torabschluss Rettigheims dauerte es ebenfalls nur wenige Augenblicke, denn bereits in der siebten Minute erzielte Herbold den sehenswerten Treffer zur 0:1-Führung der Gäste. In der Folge nahmen die Spielanteile Rettigheims stetig zu, begünstigt wurde dieser Umstand durch zahlreiche einfache Ballverluste im Aufbauspiel der Hausherren. Bis zur 35. Minute gelang es der Auswärtsmannschaft konstanten Druck auf die Defensive Hirschhorns auszuüben, mehrere Torabschlüsse waren die Konsequenz. Dem FCH gelang es in dieser Phase der Partie nur selten das Kombinationsspiel über mehrere Stationen aufrechtzuerhalten, weshalb Entlastungsangriffe selten waren. Gleichwohl sich die Hausherren danach wieder stabilisierten, nahm die Ansehnlichkeit der Partie bis zur Halbzeit ab. Beiden Seiten konnte jedoch intensive Einsatzbereitschaft sowie beharrliche Zweikampfführung attestiert werden, weshalb die Partie nie gänzlich unattraktiv erschien.

Nach dem Seitenwechsel trat Hirschhorn wieder zielstrebiger auf. Gleich in der 47. Minute meldete sich die Offensive durch eine Direktabnahme Kittels zurück. Nur drei Minuten später umspielte Bergmann im gegnerischen Strafraum zunächst mehrere Verteidiger und wurde letztlich regelwidrig gestoppt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Spielertrainer Kittel unhaltbar zum 1:1-Ausgleich. Im Anschluss daran intensivierte sich die Partie zusehends. In der 69. und 70. Minute tauchte Rettigheim gleich zweimal gefährlich vor dem Tor auf, scheiterte jedoch an mangelnder Präzision bzw. dem gut aufgelegten Hirschhorner Schlussmann. Die Hausherren initiierten die eigenen Vorstöße vornehmlich über die linke Angriffsseite, wobei sich vor allem Oliver Martin als schwer zu kontrollierender Unruheherd auszeichnete. Nur wenige Minuten vor dem Ende der Partie gelang dem FCH zudem eine Serie an Möglichkeiten, die Partie zu entscheiden: In der 87. Minute tauchte zunächst Kittel vor dem Tor der Gäste auf, doch dessen aussichtsreicher Schuss wurde im letzten Moment geblockt. Danach verpasste eine Ecke Bergmanns die Köpfe der Mitspieler nur knapp und unmittelbar vor dem Schlusspfiff geriet ein Abschluss aus kurzer Torentfernung zu hoch.

Startelf: Tobias Schaefer, Oliver Martin (’90), André Kuhn, Sören Schreyer, Michael Stelter (’89), Florian Bergmann, Simon Schön, Steffen Albert (’46), Julian Willinger, Steffen Kittel, Christian Schätzle (’80)

Eingewechselt: Sebastian Bidmon (’46), Pascal Schenk (’81), Ronny Schatzer (’89), Marc Mölle (’90)

Reserve: Felix Merz, Paul Streffer

Fotos vom Spiel, FCH in Schwarz-Weiß

Fotos: Klaus Albert

FCH startet furios – Kittel erzielt Dreierpack

FC Hirschhorn - TB Rohrbach 7:2 (6:0)

Am vergangenen Sonntag bezwang der FC Hirschhorn den Turnerbund aus Rohrbach mit 7:2-Toren. Trotz des Erfolgs verbleibt der FCH auf dem 13. Tabellenplatz der Kreisklasse A Heidelberg (16 Spiele, 4 Siege, 33:44 Tore, 14 Punkte).

Spielverlauf: Durch einen furiosen Beginn sorgte der FCH schnell für klare Verhältnisse. Bereits in der ersten Minute erzielte Kittel das Tor zum 1:0. Die Entstehung des Tores, ein langer Ball durch Torhüter Schaefer in den Rücken der Abwehr, diente dabei als Muster für zahlreiche weitere Angriffe des FCH an diesem Tage, denn die Defensive der Gäste schien vor allem während der ersten Halbzeit unfähig, diese Angriffe konsequent zu verteidigen. Folgerichtig erzielte Hirschhorn dann auch das 2:0 auf gleiche Art und Weise: Ein langer Ball erreichte den erneut in den Rücken der Abwehr gestarteten Kittel und dieser baute bereits in der 3. Minute die Führung weiter aus. Bereits vor Anbruch der 10. Spielminute machte Kittel sogar den Dreierpack perfekt. Torhüter Schaefer spielte dabei abermals einen langen Ball in die Spitze, wo der Spielertrainer den Ball mit dem Kopf vor dem herausstürmenden Torhüter erreichte und die Führung auf 3:0 hochschraubte. In der Folge zeigte Hirschhorn flüssigen Kombinations- und Offensivfußball und erspielte sich mehrere gute Torchancen. Nach 26 Minuten traf eine von Kittel hereingegebene Ecke zunächst den Innenpfosten und von dort den Rücken des Torhüters, welcher den Ball über die Torlinie lenkte. Nach zehn weiteren Minuten sorgten die Hausherren erneut durch einen langen Ball für Konfusion in der Hintermannschaft der Gäste. Auf Umwegen erreichte der Ball Schätzle, der mit einer Körpertäuschung zunächst einen Gegner ausstiegen ließ und dann mit einem platzierten Schuss ins Eck das 5:0 erzielte. Für den 6:0-Pausenstand sorgte schließlich Schön, der in der 44. Minute den Ball in 20 Metern Torentfernung zunächst an mehreren Gegnern vorbeiführte und letztlich unhaltbar abschloss.

Nach dem Seitenwechsel ging die Zielstrebigkeit und Dynamik im Spiel des FCH ein wenig verloren, was die Gäste in der 54. Minute prompt nutzten und das 6:1 durch ein Eigentor erzielten. Im Anschluss daran gab Hirschhorn unnötigerweise weitere Spielanteile ab, hatte  jedoch durchgehend vielversprechende Tormöglichkeiten. Allerdings kam nun auch Rohrbach dem Heimtor mehrfach gefährlich nahe. Eine dieser Möglichkeiten nutzte Müller in der 76. Minute zum 6:2. Für den standesgemäßen Endstand sorgte dann in der Nachspielzeit Schön mit seinem zweiten Treffer der Partie.         

Startelf: Tobias Schaefer – Oliver Martin, Sören Schreyer, Julian Willinger, Michael Stelter – Florian Bergmann (87’), Simon Schön, Steffen Albert (67’), Pascal Schenk (74’) – Christian Schätzle (62’), Steffen Kittel

Eingewechselt: Ronny Schatzer (62’), Marc Mölle (67’), Manuel Konradi (74’), Paul Streffer (87’)

Bilder vom Spiel, FCH in Grün

Fotos: Klaus Albert

FCH unterliegt Aufstiegsaspiranten

FC Hirschhorn - VfL Heiligkreuzsteinach 0:2 (0:1)

Am vergangenen Sonntag unterlag der FC Hirschhorn dem VFL Heiligkreuzsteinach mit 0:2-Toren. Trotz der Niederlage bleibt der FCH auf dem 13. Tabellenplatz der Kreisklasse A Heidelberg (15 Spiele, 4 Siege, 26:42 Tore, 11 Punkte).

Spielverlauf: Die Partie begann äußerst lebhaft. Den Gästen gelangen innerhalb der ersten Minuten mehrere sehenswerte Offensivaktionen und Hirschhorn machte durch einen Freistoß aus 20 Metern auf sich aufmerksam. Bereits nach acht Minuten hatte der FCH jedoch Glück, denn der Schiedsrichter gestand Heiligkreuzsteinach einen relativ deutlichen Foulelfmeter nicht zu. In der Folge offenbarte Hirschhorn Probleme im Kombinations- und Aufbauspiel und begünstigte somit häufig das gegnerische Spiel. Bis zur 30. Minute entwickelte sich das Spiel ausschließlich in eine Richtung. Hauptsächlich Torhüter Schaefer war zu diesem Zeitpunkt das noch ausgeglichene Ergebnis zu verdanken. Während der letzten 15 Minuten agierten die Gäste zwar weniger druckvoll, dennoch gelang ihnen der Treffer zum 0:1 durch Wiesinger in der 40. Minute.

Nach dem Seitenwechsel stellte sich eine beidseitige Zerfahrenheit im Spiel ein. Ab der 65. Minute jedoch fand der FCH immer besser in die Zweikämpfe und kam, zumeist über Konter, zu einigen Entlastungsangriffen. Mit Anbruch der Schlussviertelstunde versuchten die Hausherren den Ausgleich zu erzwingen und öffneten damit den Gästen viele Räume. Eine der daraus entstehenden Kontermöglichkeiten nutzte Emmerich in der dritten Minute der Nachspielzeit zum 0:2.     

Startelf: Tobias Schaefer – Tobias Hühn (89’), André Kuhn, Oliver Martin, Julian Willinger – Florian Bergmann, Simon Schön, Marc Mölle (45’), Michael Stelter – Ronny Schatzer (64’), Manuel Konradi

Eingewechselt: Sebastian Bidmon (45’), Pascal Schenk (64’), Paul Streffer (89’)

Reserve: Felix Merz, Marcel Fink

Bilder vom Spiel, FCH im Grün