Fans aufgepasst: Jetzt Dauerkarte für die Spielzeit 20/21 sichern

Zur kommenden Spielzeit bietet der FC Hirschhorn eine Dauerkarte für alle Heimspiele der Kreisklasse A Heidelberg* an. Vereinsmitglieder erhalten die Dauerkarte für 25€ (statt 32€ im kombinierten Einzelverkauf), Nicht-Mitglieder können diese für 35€ (statt 40€) erwerben.

Die Vorbestellung erfolgt ab dem 28.07. über ein im Vereinsheim Sportsbar Zur Perle ausliegendes Anmeldeformular. Die Bestellungen kann auch per E-Mail über kontakt@fc-hirschhorn.de erfolgen (unter Angabe von: Name, Anschrift, Kontaktnummer, Mitgliedschaftsstatus sowie Anzahl der gewünschten Dauerkarten). Alternativ nimmt Kassenwart Sören Schreyer Bestellungen über Whatsapp (Kontaktnummer: 0176-31759291) entgegen. Die Bezahlung und Ausgabe der Karte erfolgt dann separat zu einem späteren Zeitpunkt. Dieser Termin wird noch bekannt gegeben.

Zusätzlich zur normalen Dauerkarte, bieten wir auch eine VIP-Dauerkarte  an. Diese beinhaltet pro Spieltag 1 Getränk und 1 Wurst mit Brötchen. Preis: 75,-€ für Mitglieder und 85,-€ für Nichtmitglieder.

Sollte der Verlauf der Corona-Situation eine Änderung des Spielmodus bzw. einen Abbruch der Saison nach sich ziehen, wird der offene Betrag, abzüglich der bis dahin durchgeführten Heimspiele, selbstverständlich anteilig erstattet oder kann wahlweise auch als Spende verbucht werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*Meisterschaft der Herren; die Dauerkarte umfasst keine etwaigen Heimspiele des Kreispokals.

Leserbrief in der RNZ-Ungekürzte Version

(ka) In der RNZ wurde ein Leserbrief von mir veröffentlicht, hier nun der Ungekürzte

Vorstand leistet tolle Arbeit in schwieriger Zeit

In der „Corona Zeit“ ist nicht mehr viel zu lesen und zu hören von den gemeinnützigen Vereinen, die unverzichtbar für das Gemeinwohl sind. So auch vom FC 1909 Hirschhorn e.V., einem der Traditionsclubs am Neckar. Schon vor der jetzigen schwierigen Lage, hatte der Vorstand im letzten Jahr den plötzlichen Tod von Andreas „ Ätsche“ Körber, dem Clubhauswirt hinnehmen müssen. Auf die Vereinsführung kam eine Situation zu, die niemand voraus sehen konnte.

Nach diesem Schock ließen die Verantwortlichen den Kopf nicht hängen und als alle Formalitäten und Abwicklungen nach dem Tod von A. Körber erledigt waren, endschied man sich, die in die Jahre gekommenen Fenster des Clubhauses zu erneuern. Gleichzeitig wurde die Suche nach einem neuen Pächter für das Vereinsheim forciert.

Nachdem mehrere Bewerber sich vorstellten, entschied man sich für Kerem Günaydin, einen Hirschhorner, der dem Fußball sehr nahe steht und auch eine Jugendmannschaft trainiert.

Nun fing die Arbeit für die Vereinsführung und den neuen Pächter aber erst richtig an. Als die neuen Fenster im Februar dieses Jahres eingebaut waren, mussten Vorschriften beachtet werden.

Kerem Günaydin, der auch einiges investierte und der Vorstand standen vor neuen Herausforderungen. Die Küche war nicht mehr nutzbar und eine Kompletterneuerung erforderlich. Leider kam es bei der Lieferung der neuen Küche zu einer erheblichen Verzögerung. Anfang Februar ging dann der Spielbetrieb mit einem Heimspiel weiter, der danach aufgrund von „Corona“ nicht mehr aufgenommen wurde. Der Vorstand und seine Helfer ließen die fußballlose Zeit nicht so verstreichen und renovierten u.a. die Umkleidekabinen, zudem musste eine Toilette für das Clubhauspersonal installiert werden, sodass die Sportsbar „Zur Perle“ erst am 11.Jui 2020 eröffnet werden konnte.

Auch im sportlichen Bereich tat sich etwas.

Mit Spielertrainer Steffen Kittel wurde der Vertrag verlängert, Christian Schätzle als Co-Trainer gebunden und mit Yannik Heinzmann und Lukas Wernet kommen jungen Fußballer zu ihrem Heimatverein zurück. Zudem konnte man bis jetzt noch Florian Ehrmann und Sandro Martin, den Bruder von Spielausschuss und Spieler Oliver Martin verpflichten. Eine Entwicklung, die man als Mitglied und Fan des FCH nur sehr erfreulich sehen kann.

Sicherlich wird es kritische Stimmen in unserer kleinen Stadt über und um den Fußballclub und das Vereinsheim geben und wie es bei einer Neueröffnung ist, wird am Anfang nicht alles rund laufen.

Allen Leuten recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

Dem neuen Pächter ist nur alles erdenklich Gute zu wünschen und viel Erfolg für die Sportsbar „Zur Perle“

Was die Vereinsführung mit den Helfern in ihrer ehrenamtlichen Arbeit, nicht nur in den letzten 10 Monaten leistete, ist einfach lobenswert.

Klaus Albert, Hirschhorn

PS: Als der Leserbrief an die RNZ und Eberbacher Zeitung ging, war noch nicht bekannt, das Manuel Konradi den Spielausschuss verstärken würde.

Spielausschuss: Manuel Konradi verstärkt das Team

Zur kommenden Spielzeit erhält unser Spielausschuss administrative Unterstützung: Mit Manuel Konradi wird einer unserer verdientesten Spieler das Team um Spielausschussvorsitzenden Oliver Martin ergänzen. Manuel war bereits mehrere Jahre im Spielausschuss tätig und bleibt damit, nach der Beendigung seiner Aktivenlaufbahn, der Vereinsarbeit weiter treu.

 

 

 

 

 

 

 

SpG Neckarsteinach/Hirschhorn II: Kooperation wird fortgesetzt

Die SpVgg Neckarsteinach und der FC Hirschhorn haben sich auf eine Fortsetzung der Spielgemeinschaft für die kommende Spielzeit verständigt. Unter der Federführung Neckarsteinachs wird die Spielgemeinschaft in der Kreisklasse B Heidelberg antreten. Meldung und Genehmigung sind bereits vollzogen, weshalb der Zusammenarbeit auch formal nichts mehr im Wege steht.

Wiedereröffnung des Clubhauses

Am vergangenen Samstag war es endlich soweit: Das Clubhaus des FC Hirschhorn öffnete nach zehn Monaten des Wartens wieder seine Türen für Vereinsfreunde und Gäste des Wohnmobilstellplatzes. Zum ersten Mal konnten Pächter Kerem Günaydin und Mitstreiter Michael Häusler Gäste in der Sportsbar Zur Perle begrüßen. Diesen Anlass ließ sich der Vorstand des FCH nicht nehmen, gratulierte herzlich und wünschte, trotzt der nach wie vor nicht einfach zu gestaltenden Bewirtungssituation, alles Gute für die Zukunft.

Auf alle zukünftigen Besucher wartet eine von Grund auf neu gestaltete Sportsbar samt modernem Bewirtungskonzept und neuem Mobiliar, welches angesichts der aktuellen Corona-Vorschriften noch mit großzügigem Abstand angeordnet werden muss.

Zu den ersten Gästen und Gratulanten gesellte sich auch der Dartclub „Tripleout“, der nun seinem Hobby unter nahezu professionellen Rahmenbedingungen nachgehen kann.

Nach der Eröffnung des Wohnmobilstellplatzes, die bereits im Mai stattfand, stellt die Eröffnung des Clubhauses einen weiteren wichtigen Schritt zur Normalisierung des Vereinslebens dar. An folgenden Tagen und Öffnungszeiten heißt das Team der Sportsbar alle Besucher herzlich willkommen:

Montag: Ruhetag

Dienstag: 14:00 – 23:00 Uhr

Mittwoch: 14:00 – 23:00 Uhr

Donnerstag: 14:00 – 23:00 Uhr

Freitag: 14:00 – 00:00 Uhr

Samstag: 14:00 – 00:00 Uhr

Sonntag & Feiertag: 14:00 – 21:00 Uhr

 

Weitere Bilder der Eröffnung:

Fotos: Klaus Albert

Neuzugang: Yannick Heinzmann

Name: Yannick Heinzmann
Alter: 19 Jahre
Position: Mittelfeld
Starker Fuß: Links
Saisonziel: oben mitspielen
Vorherige Vereine: TSG Hoffenheim (1 Jahr), FC Astoria Walldorf (6 Jahre)

 

 

 

 

 

Neuzugang: Lucas Wernet

Name: Lucas Wernet
Alter: 18 Jahre
Position: Angriff (Flügel)
Starker Fuß: Rechts
Saisonziel: Mit der Mannschaft aufzusteigen und die ganze Runde immer oben mitzuspielen
Vorherige Vereine: SG Heidelberg Kirchheim

 

 

 

 

 

Neuzugang: Florian Ehrmann

Name: Florian Ehrmann
Alter: 19
Position: Stürmer
Starker Fuß: Rechts
Saisonziel: Obere Tabellenhälfte erreichen, persönliche Leistungssteigerung
Vorherige Vereine: SG Lobbach (1 Jahr), SG Eberbach (2 Jahre), FC Hirschhorn (3 Jahre), Reinickendorfer Füchse Berlin (3 Jahre), MTV Wünsdorf (5 Jahre)