Knapper Sieg im letzten Heimspiel des Jahres

FC Hirschhorn - VfB Rauenberg 2:1 (0:0)

Am vergangenen Sonntag bezwang Hirschhorn den Gegner aus Rauenberg mit 2:1-Toren. Dank des Punktgewinns springt der FCH auf den fünften Tabellenplatz der Kreisklasse A Heidelberg (15 Spiele, 8 Siege, 36:19 Tore, 27 Punkte).

Spielverlauf: Die Hausherren machten einen von Beginn an wachen und zielstrebigen Eindruck. Mit Ausnahme einer Flanke von Martin, die in der 12. Minute zum Torschuss geriet, blieb Hirschhorn jedoch fast eine halbe Stunde ohne nennenswerten Torabschluss. Ähnliches galt für die Gäste, die sich nach 25 Minuten die erste gefährliche Torchance erspielten. In der 32. Minute initiierte Bergmann mit einem Heber in den Strafraum den besten Angriff in Halbzeit eins. Der dabei in Szene gesetzte Kittel ließ zwei gegnerische Verteidiger mit einer Körpertäuschung aussteigen und legte im Anschluss auf den mitgelaufenen Schön ab, dessen Abschluss verpasste jedoch sein Ziel relativ deutlich. Danach nahm die Qualität des Spiels etwas ab. Rauenberg fand während dieser Phase nur selten Mittel und Wege, die souverän verteidigende Hirschhorner Defensivreihe zu überwinden.

Die zweite Halbzeit begann dagegen äußerst lebhaft. In der 49. Minute fand ein Eckball über Umwege den an der Strafraumgrenze postierten Fernandez, dessen Abschluss ging an die Unterkante der Latte und kam wohl knapp vor der Torlinie auf. Praktisch im Gegenzug erzielte dann Adler das in der Abfolge der Ereignisse überraschende 0:1. Hirschhorn agierte davon weitgehend unbeeindruckt und drängte fortan auf den Ausgleich. Nach 59 Minuten zwang ein Abschluss aus spitzem Winkel durch Schön den gegnerischen Torhüter zur Parade. Im Zuge des sich anschließenden Eckballs wurde Kuhn zu Fall gebracht und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Den Elfmeter verwandelte Kittel souverän zum 1:1 in der 61. Minute. In der Folge blieb der FCH die bestimmende Mannschaft und wurde bereits in der 68. Minute mit dem Treffer zur Führung belohnt. Kittel schloss dabei einen sehenswerten Angriff mit einem satten Schuss aus 15 Metern zum 2:1 ab. Im Anschluss daran nahm die Schlagzahl Hirschhorner Angriffe und damit auch die Dichte an Höhepunkten wieder ab. Da jedoch Hirschhorn in der Schlussphase bei nahezu allen Angriffen der Gäste Herr der Lage blieb, wurde das knappe Ergebnis bis zum Ende der Partie verteidigt. 

Startelf: Tobias Schäfer, Julian Willinger, André Kuhn, Sören Schreyer, Oliver Martin (82’), Florian Bergmann, Simon Schön, Robin Fernandez (82’), Marcel Fink (87’), Steffen Albert (45’), Steffen Kittel

Eingewechselt: Sebastian Bidmon (45’), Robert Petcu (81’), Tobais Hühn (82’), Pascal Schenk (87’)

Reserve: Manuel Konradi, Marc Mölle, Michael Stelter

Bilder vom Spiel, FC in Grün

Fotos: Klaus Albert